Was die Logistik so aus dem Takt gebracht hat

Nov 19, 2021

Wäre die Logistik ein Orchester, würden wir derzeit ein ziemlich schräges Lied zu hören bekommen. Mangelnde Abstimmung, Chaos, Pausen, wo keine sein sollten. Kurz: Die weltweite Logistik ist aus dem Takt geraten.

Obwohl die Häfen im Dauerbetrieb arbeiten, wird das Thema globale Lieferengpässe immer drängender. Dabei gibt es mehrere internationale Bottle Necks zu denen neben der mittlerweile altbekannten Pandemie auch der akute Mangel an Fachpersonal (v.a. Lkw Fahrer) gehört, aber auch die Zuspitzung des Konflikts zwischen USA und China.

Als Logistiker sehen wir ganz konkrete Folgen bei unseren Kunden:

  • Erhöhter Aufwand in der Beschaffung
  • Höhere Kosten
  • Unklare Terminsituationen
  • Lieferverzug bei Endkunden

 

Mögliche Lösungen

Internationale Logistikexperten wie Jane Enny van Lambalgen vom UNO Think Tank Diplomatic Council rechnen damit, dass die angespannte Situation weit bis ins Jahr 2022 hineinreichen wird*. Für manche Güter wie Chips oder Halbleiter könnte sie gar zum "New Normal" werden. Als Lösungen benennt sie:

  1. Digitalisierung
  2. Zukunftssichere Produktionsstandorte
  3. Resiliente Lieferketten
  4. Wiederverwertbarkeit der Komponenten im Sinne der Green Economy

*https://www.diplomatic-council.org/de/resilientelieferketten

 

So verhindern Sie einen Lieferverzug

Durch die Spannungen in der Seefracht, greifen unsere Kunden wieder vermehrt auf Luftfracht zurück. Haben Sie Ware, die schnell und ohne Verzögerungen ihr Ziel erreichen soll? Hier können Sie auf direktem Weg Ihre Anfrage an unsere Luftfrachtabteilung senden.